FES Dresden
Spenden
MITEINANDER
GLAUBEN. LERNEN.
LEBEN.

Großartig: Die 4. Klassen der FES begeistern mit Musical-Aufführung

von Franziska Baum

"Verschleppt nach Babylon" – so lautet der Name des Musicals, welches die vierten Klassen am 24. und 25. April 2024 im Forum Hoffnung vor Eltern und Schülern aufführten. Monatelang haben die Kinder mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Hoffmann, Frau Böttcher-Lämmel und Frau Leichsenring  fleißig geprobt - Texte, Songs und Tänze wurden einstudiert. Davon unberührt ging der Bau des Gymnasiums voran – eine Woche zuvor war die Grundsteinlegung.

Projektwoche und Generalprobe vor den Auftritten

In der vergangenen Woche (15. - 19. April) fand eine aufregende Projektwoche statt. Zusammen mit Herrn Leichsenring haben die Kinder und Lehrerinnen täglich den Durchlauf des Musicals geprobt, um alles perfekt zu machen.

Am 24. April folgte dann eine Generalprobe am Vormittag. Nicht alles lief ganz rund, aber die Fehler konnten ausgebessert werden. Auch aufseiten der Technik wurde noch ein wenig geschraubt: Wie ist das Licht perfekt? Passt der Ton? Bereits ab sieben Uhr war ein Team von Eltern und Helfern vor Ort im Forum Hoffnung, um die Bühne aufzubauen und für die Schülerinnen und Schüler alles perfekt vorzubereiten.

Tosender Applaus für die Kinder

Abends um 17.30 Uhr war es dann endlich so weit: Die Vorstellung vor den Eltern begann. Trotz der Nervosität der Kinder gelang es den Lehrerinnen, sie ruhig und konzentriert zu halten.

Zunächst sprach Herr Kunz, Schulleiter der FES, ein paar kurze einleitende Worte. Anschließend kamen die Kinder unter Beifall in den Saal und auf die Bühne – vom Lampenfieber war plötzlich nichts mehr zu spüren. Hoch konzentriert begannen die Kinder zu singen, zu tanzen und ihre Rollen vorzutragen.

Die Aufführung begeisterte die Eltern so sehr, dass es sogar Zwischenapplaus gab. Besonders der Chorgesang der vierten Klassen riss das Publikum immer wieder mit. Am Ende wollten die Zuschauer gar nicht aufhören, zu applaudieren.

Nach der Aufführung unterbrach Herr Kunz den Applaus, um ein paar Worte des Dankes und der Anerkennung zu sagen. Herr Leichsenring kündigte eine Zugabe an: "Es gibt noch Hoffnung". Diese Textpassage transportierte er in die heutige Zeit und erinnerte daran, dass Gott immer bei uns ist. Er forderte die Zuschauer auf, die Handylichter einzuschalten, damit die Kinder sehen, dass es Licht im Dunkeln gibt.

Diese besonders emotionale Zugabe bewegte einige Zuschauer sogar zu Tränen. Und auch das ein oder andere Kind schien sehr ergriffen. Nach der Zugabe verließen die Kinder unter tobendem Applaus die Bühne.

Zweite Aufführung für die Grundschule

Am nächsten Vormittag gab es eine weitere Aufführung – diesmal für die Schülerinnen und Schüler, Lehrer sowie Horterzieher der Grundschule. Auch hier zeigten die Kinder der vierten Klassen ihr Können und begeisterten das Publikum. Dabei riss es einige Kinder im Publikum sogar von den Stühlen und sie tanzten Teile der Choreografie mit. Am Ende gab es erneut stehenden Applaus und eine Zugabe.

Die beiden Aufführungstage waren ein großer Erfolg. Die Kinder haben eine fantastische Leistung gezeigt, die von allen Beteiligten gewürdigt wurde. Aber auch die Lehrerinnen und besonders Herr Leichsenring, der an beiden Tagen eine sportliche, tänzerische Höchstleistung bot, haben den größten Respekt verdient. Ein herzliches Dankeschön geht ebenfalls an alle Eltern, die tatkräftig unterstützt haben.

 

(323 mal gelesen)