FES Dresden
Spenden
MITEINANDER
GLAUBEN. LERNEN.
LEBEN.

Tag der offenen Tür an der FES

  • Unsere Schulleitung: Herr Kunz und Herr Mierich

  • Viele interessierte Eltern nutzten die Gelegenheit, Fragen direkt an den stellv. Schulleiter, Herrn Mierich, zur richten.

  • Präsentation der Grundschule durch Frau Nilsson

  • Experimente der Naturwissenschaften

  • Experimente mit dem Stylophon in Physik

von Franziska Baum

Trotz schlechter Wetterbedingungen – immerhin war es noch sehr glatt – fanden rund 250 Interessierte am 18. Januar den Weg in die FES. Diese öffnete wieder Ihre Pforten zum Tag der offenen Tür. Zwei Mal im Jahr können Neugierige so einen Blick hinter die Kulissen der Freien Evangelischen Schule Dresden werfen. Zusätzlich wird der Tag der offenen Tür traditionell für inspirierende Gespräche mit Eltern, Lehrern und Schülern der FES genutzt.

Mittlerweile ist der Bau des Gymnasiums auf dem erweiterten Campus der FES nicht mehr zu verstecken. Das Baugelände ist auch an diesem Nachmittag wieder Gesprächsthema.

Experimente sorgen für Staunen

Pünktlich um 17:30 Uhr starteten die Vorträge zu Grundschule und Gymnasium, die beide reges Interesse fanden. Derweil konnten die Besucherinnen und Besucher in der Oberschule aktiv werden. Sei es beim Zeichnen eigener Bilder oder bei Experimenten in Biologie, Chemie oder Physik. Die Experimente wurden jeweils von Schülern der 10. Klasse durchgeführt und von Herrn Pilz (Physik), Herrn Scholz (Biologie) und Frau Geis (Biologie) betreut.

So konnten sich die möglicherweise zukünftigen Schüler der FES davon überzeugen, dass uns die Augen manchmal einen Streich spielen, wie die Zwiebelhaut aufgebaut ist und welche Produkte basisch oder sauer sind. Mit dem Stylophone, einer Art Miniaturkeyboard aus vergangenen Zeiten, wurden Töne erzeugt und Lieder gespielt. Besonders interessant fanden die Kids die nichtnewtonsche Flüssigkeit. Doch was war so besonders daran? Hauten die Besucher mit voller Wucht auf die Flüssigkeit, spritze diese nicht etwa durch die Gegend, sondern war hart und bot Widerstand. Legten die Kids dagegen ihre Hand ganz sanft auf, versank diese in der Flüssigkeit. Sehr spannend für Groß und Klein.

Schüler-Guides vermitteln Eindruck von FES

Familien, welche sich durch das Schulhaus führen lassen wollten, stießen auf die Schüler-Guides. Mit ihrer offenen und ehrlichen Art zeigten Schülerinnen und Schüler den Interessierten die Räume und gaben so manch kleines Geheimnis zum Schulalltag preis. Der gegenseitige respektvolle Umgang miteinander wurde von den Schülern aus Grundschule, Oberschule und Gymnasium genauso lobenswert erwähnt wie das tolle Verhältnis zwischen Schülern und Lehrern.

Turnhalle lädt zum Auspowern ein

Während die Eltern gespannt den Vorträgen lauschten, konnten sich die Kinder in der Turnhalle austoben. Seilklettern, springen und so manches Spiel waren eine willkommene Abwechselung für die Kids. Einige Kinder erkundeten auch lieber das Außengelände mit dem Fußballkäfig und den auf dem Gelände liegenden Schnee. Dadurch wurde Tag der offenen Tür in der FES auch für die zukünftigen Schüler, die viel Bewegungsdrang hatten, zu einem kurzweiligen Erlebnis.

Vorträge zu den Schulen

Parallel fanden die Vorträge zu den Schulen statt. Frau Nilsson informierte über die Grundschule mit Hort und Herr Kunz sowie Herr Mierich sprachen zu Oberschule und Gymnasium. Bei den Vorträgen wurde noch einmal deutlich, dass die FES ihr Motto „Hauptfach Mensch“ auch umsetzt. Ob Inklusion, Lernhelfer oder Beratungsrunden – die Kinder und Jugendlichen stehen im Mittelpunkt der Schule. Thematisiert wurde auch die Freie Evangelische Schule als Gemeinschaft, welche die Vision vom gemeinsamen Glauben, Lernen und Leben Realität werden lässt.

Gespannt lauschten die Erwachsenen dem Plan, bei Oberschule und Gymnasium in der fünften und sechsten Klassenstufe eine gemeinsame Orientierungsstufe umzusetzen und mit dem Lernbüro und dem Freiday-Projekt individuellere Unterrichtsformen anzubieten. Im Anschluss an den Vortrag konnten noch Fragen gestellt werden, die teils im Plenum und teils persönlich beantwortet wurden. Wie in den letzten Jahren wurde diese Beratungsmöglichkeit intensiv genutzt. Einige Eltern nutzen die Gelegenheit, die Anmeldungen für ihre Kinder persönlich abzugeben.

Alles in allem war das wieder ein sehr erfolgreicher Tag der offenen Tür, an dem auch das leibliche Wohl durch einen Kuchenbasar nicht zu kurz gekommen ist. Sowohl auf Seiten der Schule als auch bei den Besuchern schaute man in zufriedene Gesichter. Wer nach dem Tag der offenen Tür die Entscheidung für die FES gefällt hat, kann sich die Anmeldeformulare (falls diese nicht bereits vor Ort mitgenommen wurden) auf der Homepage der Grundschule Oberschule oder dem Gymnasium herunterladen.

Wir möchten an dieser Stelle allen freiwilligen Helferinnen und Helfern sowie den anwesenden Schülern und Lehrkräften danken. Ohne die vielen fleißigen Hände wäre der Tag der offenen Tür in diesem Umfang nicht möglich.

FES-Tipp: Auch oder gerade, weil die Plätze an der FES begrenzt sind, ist eine Anmeldung auch im Voraus für die Folgejahre bereits heute möglich.

(914 mal gelesen)