FES Dresden
Spenden
MITEINANDER
GLAUBEN. LERNEN.
LEBEN.

Für den kleinen Hunger zwischendurch – Der Snackautomat der FES

von Franziska Baum

Wer kennt ihn nicht? Den kleinen Hunger zwischendurch. Manchmal wird dieser auch größer und die Mittagspause liegt noch in weiter Ferne. Ungünstig, wenn die Brotdose dann schon leer ist. Doch an der FES Dresden kann man seinen kleinen Hunger jetzt stillen – dank dem neuen Snackautomaten.

Wechselndes Angebot im Snackautomat

Egal, was gebraucht wird – ein Schokoriegel für den Heißhunger, Nüsse als Nervennahrung oder ein Getränk gegen den Durst – Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte der Freien Evangelischen Schule haben sich zusammengesetzt und entschieden, welche Snacks in den Automaten sollen. Dabei wurde auch darauf geachtet, dass eben nicht nur Süßkram im Snackspender landet.

Das Angebot im Automaten variiert. Allerdings wurde bewusst auf Kühlware verzichtet. Einen frischen Salat wird es also nicht geben. Thomas Tannert, Mitinitiator des Snackautomaten, sagt dazu: „Wir mussten Lebensmittel finden, bei denen die Kühlkette nicht eingehalten werden muss. Die lückenlose Sicherstellung dieser Kühlkette hätten wir nämlich nachweisen müssen. Diesen Aufwand wollten wir nicht.“ Verständlich, da es im Schulleben schon genug zu organisieren gibt.

Kinder nutzen das Snack-Angebot

Die ersten Tage, nachdem der Snackautomat aufgestellt wurde, gab es kaum ein Herankommen. Trauben bildeten sich um den neuen Lebensmittelspender. Dieser musste innerhalb einer Woche wieder neu bestückt werden. Mittlerweile hat das Interesse etwas nachgelassen. Dennoch wird der Automat rege genutzt und muss auch regelmäßig aufgefüllt werden.

Dass die Kinder dabei nicht arm werden, darauf wurde auch geachtet. Neben Angeboten im Cent-Bereich unter einem Euro bezahlen die Schülerinnen und Schüler, und vielleicht auch so manche Lehrkraft, bis zu zwei Euro für die Produkte. Diese können mit Bargeld bezahlt werden.

FES nutzt Gewinn für Investitionen

Ein kleiner Bruchteil dessen, was für die Artikel bezahlt wird, kommt auch der FES zugute. Den Gewinn nutzt die Schule dann für Investitionen. Schließlich kostet auch der Neubau des Gymnasiums eine Menge Geld – da zählt jeder Cent, der eingenommen werden kann. Übrigens können auch Sie die FES unterstützen. Die Förderstiftung sammelt Spenden für den Campus.

(215 mal gelesen)